PREIS ANFRAGEN

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

3M Schleifmittel

Das Schleifen ist eine der häufigsten Bearbeitungsarten von Metalloberflächen, in der Industrie, Handwerk oder beim Heimwerken. Das Ziel ist es, die Oberfläche eben, glatt, matt oder hochglänzend zu bekommen. Doch um dabei gute Ergebnisse zu erzielen, verlangt jedes Metall, jeder Einsatzzweck nach einem ganz individuellen Schleifverfahren bzw. Schleifmittel. Die 3M bietet eine riesige Produktpalette an Schleifmittel für jeden Prozessschritt in der Metall-, GFK-, Verbundwerkstoff-, Holz-, Glas- Keramik-, Porzellan-, oder Lackbearbeitung an. Alle 3M Produkte, egal ob Schleifbänder, Schleifscheiben, Schleifpapier, Schleifschwämme oder Softpads, bieten eine sehr hohe Leistung, lange Lebensdauer und bestechen durch professionelle Qualität. 3M Schleifmittel sind hervorragend geeignet für die manuelle und maschinelle Bearbeitung. Als Standardlösung für die Oberflächenbearbeitung von harten und verschleißfesten Werkstoffen zeichnen sie sich besonders gut aus.

Alle unten aufgelisteten 3M Schleifmittel sind in verschiedenen Abmessungen und/oder Körnungen erhältlich:

  • Schleifbändern
  • Schleifpapier
  • Schleifgewebe
  • Schleifscheiben
  • Klettscheiben (Hookit™)
  • Selbstklebende Scheiben (Stikit™)
  • Gleitbelag
  • Schleifschwämme
  • Soft Pads
  • Hand Pads

3M Schleifbänder

Im Markt sind zahlreiche verschiedene Schleifbänder erhältlich, um das gesamte Spektrum industrieller Schleifanwendungen von Schleifböcken mit Bandschleifern über Handbandschleifer bis hin zu Bandschleifautomaten bzw. Bandschleifstraßen abzudecken. So erzielen Cubitron™ II Hochleistungsschleifbänder von 3M hohe Abtragsraten und Oberflächengüten bei besonders hohen Standzeiten. Praxiseinsätze belegen zudem ein zeitliches Einsparpotenzial von bis zu 40 Prozent. Das präzisionsgeformte selbstschärfende Dreieckskorn sorgt dabei für ständig scharfe Schneidkanten im Schleifprozess. Da das präzisionsgeformte Keramikkorn Cubitron™ II formdefiniert ist, entspricht es keinem der weltweiten Körnungsstandards (wie etwa FEPA). Die ausgewiesene Korngröße, welche bzgl. Abtrag meist die benachbarte, größere Korngröße mit abdeckt, wird hierzu mit dem Pluszeichen gekennzeichnet und den standardisierten Kornreihen zugeordnet (z. B. 36+).

In welchen Variationen sind 3M Schleifbänder verfügbar?  

  • Schleifhülsen
  • Feilenbänder
  • Kurzbänder
  • Langbänder
  • Breitbänder

Können Schleifbänder individuell angefertigt werden?

3M Schleifbänder sind als Standardmaß und auch selbstverständlich als Sonderanfertigung (individuelle Maßanfertigung) erhältlich.

Welche Körnungen gibt es für 3M Schleifbänder?

Schleifbänder sind mit Schleifkorn (keramischem Sinterkorund, Aluminiumoxid, Siliciumcarbid oder Zirkonkorund) versehen, welches die Werkstückoberfläche bearbeitet und für den Materialabtrag sorgt. In Europa verwendet man P-Körnungen. Diese liegen im Bereich zwischen P36 bis P400. Für Spezialanwendungen werden auch Körnungen ab P24 bis P800 eingesetzt. Hier gilt: Kleine P-Werte bedeuten ein grobes Korn.

Welche Körnungsstufen gibt es?

  • P24 bis P60er - Körnungen für eine große Abtragsleistung.
  • P80 bis P180er - Körnungen erzielen einen mittelstarken Abtrag.


Schleifpapier mit groben Schleifkorn kommt häufig beim Materialabtrag von Metall und Holz, sowie zur Rostentfernung zum Einsatz. Diese Körnungsbereiche lassen allerdings noch eine grobe Oberflächenstruktur zurück.Erst mit Körnungungen von P220 bis P400er werden optisch perfekte Oberflächen erzielt.

  • Mit Körnungen von P400 bis P800er werden beispielsweise Werkstücke bearbeitet, die anschließend verchromt werden sollen. Feine Körnungen werden beim Schleifen von Karosserieteilen und zur Vorbereitung von Lackierarbeiten eingesetzt.

Unter welchen Marken werden 3M Schleifbänder angeboten?

  • 3M™ Cubitron™ II Schleifbänder
  • 3M™ Schleifbänder (Standartschleifbänder)
  • 3M™ Trizact™ Schleifbänder
  • 3M™ Scotch-Brite™ Vliesbänder

3M Schleifpapier & 3M Schleifgewebe

Trotz aller Maschinisierung greift man heute noch oft auf das Handschleifen zurück, etwa dann, wenn die Grenzen von Exzenterschleifern & Co erreicht sind, also wenn es am Werkstück zu eng wird, oder um schwer zugängliche Stellen mit Schleifmitteln zu erreichen.

  • Feinschleifen von Füllern etwa bei Karosserie Reparaturen
  • Entfernen von Anlauffarben auf Metall mit Schleifvlies
  • Entfernung von alten Anstrichen etwa auf Fensterrahmen oder Türen
  • Schleifen von MöbelnSchleifen von Holz- und Kunststoffoberflächen
  • Oberflächenbearbeitung vor dem Aufbringen von Korrosionsschutz
  • Konturschleifen von Freiformen

3M Schleifpapier in Bogenform

Schleifblöcke, Handschleifteller & Co werden üblicherweise mit 3M Schleifpapier in Bögen bzw. Scheiben bestückt, gelegentlich auch als Sand- oder Schmirgelpapier bezeichnet. Vorteil: neben der flexiblen Körnungsauswahl kann es bei aller Robustheit dennoch stets leicht auf die jeweilige Größe der vielfältigen Schleifunterlagen passend zugeschnitten, gefaltet oder gerissen werden. Schleifpapier lässt sich auch zum Nassschleifen oder für den Ölschliff nutzen.

Die Körnung von Schleifpapier ist in vier Kategorien unterteilt:

  1. Die grobe Körnung von P40 bis P60 eignet sich zum Grobschliff oder etwa dem Entfernen von Lack- und Leimschichten.
  2. Die mittlere Körnung von P80 bis P100 dient dem Vorschleifen roher Holzflächen.
  3. Die feine Körnung von P120 bis P180 wird zum anschließenden Feinschleifen der Holzflächen genutzt.
  4. Die sehr feine Körnung von P220 bis P1200 dient dem Nachschleifen grundierter, lackierter sowie gewässerter Flächen. Für spezielle Feinschliffe stehen oberhalb von P1500 Körnungen bis 6.000 zur Verfügung. Mit sehr feinen Körnungen wird überwiegend nass geschliffen.

Welche Mineralien werden verwendet?

  • Siliciumcarbid
  • Aluminiumoxid


Als Schleifmittel auf dem Schmirgelpapier werden meist diese Mineralien eingesetzt. Für den Handschliff kommt selten mal Granat, oft Edelkorund (für Holz) sowie Sondermischungen (für Edelmetalle) zum Einsatz.

3M Schleifscheiben

3M bietet eine Vielzahl an Schleifscheiben für die Metallbearbeitung in der Industrie und Handwerk. Produkte wie 3M™ Cubitron™ II Trennscheiben, Fiberscheiben, Fächerschleifscheiben oder Schruppscheiben führen zu besseren Arbeitsergebnissen und ermöglichen eine höhere Produktivität.

Welche Arten von 3M Schleifscheiben gibt es?

  • Schruppscheiben
  • Fächerschleifscheiben
  • Fiberscheiben
  • Trennscheiben
  • Kletthaftende Schleifscheiben
  • 3M™ Roloc™ Schnellwechselsystem

Wo werden Schleifscheiben verwendet?

Für einen groben Materialabtrag werden in der Metallbearbeitung robuste 3M Schruppscheiben eingesetzt. In der Bearbeitung von  mittlerem und feinem Abtrag, 3M Fiberscheiben oder 3M Fächerscheiben. Beim Schleifen von Unebenheiten auf Oberflächen, bei der Schweißnahtreinigung, zum Entfernen von Nahterhöhung oder zum brechen von Kanten werden oft 3M Schruppscheiben eingesetzt. Gerade Brennschnittgrate die nach dem Trennen von Metall entstehen, lassen sich so sinnvoll mit einem robusten Schleifmittel bearbeiten. Für hohe Grate haben sich gebundene Schleifscheiben bewährt. Hier können Schruppscheiben mit hoher Schneidleistung bei geringeren Vibrationen oder Cubitron™ II Fächerschleifscheiben eingesetzt werden.

3M Fächerscheiben bestehen aus fächerförmig überlappenden Lamellen die mit Schleifkörnern besetzten sind. Diese (bisweilen gekröpft oder konisch) sind auf einem Träger, aus Kunststoff, Aluminium oder Glasfaser-Verbundwerkstoff verklebt. Im Gegensatz zu Schruppscheiben sind sie vibrationsärmer und es entstehen weniger Schläge zwischen Schleifmittel und Werkstück. Vorzugsweise  werden diese auf Winkelschleifern, zur Schweißnahtbearbeitung, Flächen- sowie Kantenschliff, Abschleifen von Rost-, Lackstellen, Verputzen von Guss, Glätten von groben Holzoberflächen oder zum Polieren eingesetzt. Niedrige Grate lassen sich am besten etwa mit einer 3M Cubitron™ II Fächerschleifscheibe entfernen.

3M Grobreinigungsscheiben sind geeignet um Lack, Rost, Zunder und Anlauffarben zu entfernen. So lassen sich später technisch fehlerfreie Schweißverbindungen, Lackierungen oder Beschichtungen auf das Material aufbringen. Grobreinigungsscheiben, sind durch das im federnden Vlies eingebrachte Schleifkorn (Siliziumkarbid) problemlos in der Lage, eine Zunderkeramikschicht aufzubrechen. Während die Schleifpartikel gleichzeitig durch die Rotationsscheibe entfernt werden. Ein weiterer Vorteil, dass das Schleifmittel nicht in den Grundwerkstoff eindringt und dessen Geometrie verändert. Ein Unterschleifen wird so effektiv verhindert.

3M Fiberscheiben sind ideal zum Anfasen, etwa als Vorbereitung für eine Schweißnaht (X oder V Fuge). Hier führt die Entwicklung der 3M Cubitron™ II Fiberscheiben für ein sauberes, schnelles, metallisch blankes Anfasen. Auch Holz lässt sich mit einer Fiberschleifscheibe mehr oder weniger grob bearbeiten. Feinschleifen mit dem Winkelschleifer, wie etwa das Feinschleifen kleiner Schweißpunkte oder dünner WIG-Schweißnähte, das Reduzieren von Rautiefen oder die Entfernung von Anlauffarben, gelingt auf Winkelschleifern in Kombination mit Scotch-Brite Vliesscheiben,wie der Scotch-Brite Vliesscheibe SC-DH.

3M Klettscheiben Hookit™ & 3M Klebescheiben Stikit™

Klettscheiben (Hookit™) und Klebescheiben (Stikit™) sind praktisch in der Anwendung und ermöglichen dem Anwender ein schnelles Wechseln der Schleifscheiben. Diese Scheiben werden in der Holz-, Lack-, Kunststoff- und Metallbearbeitung verwendet. Währen Klettscheiben für alle handelsüblichen Exzenter- und Schwingschleifer geeignet sind, werden Selbstklebendescheiben auf Grund der guten Haftung auf Handblöcken und Stütztellern verwendet.

3M Schleifschwämme

3M Schleifschwämme eignen sich sehr gut für die manuelle Bearbeitung und sind bestens geeignet für den Trocken- und Nassschliff. Sie sind sehr anpassungsfähig und ideal, um schwer erreichbare Stellen zu bearbeiten. Die Schleifschwämme sind sind 2- und 4-seitig und in den Körnungen mittel bis superfein erhaltlich.

3M Soft Pads

3M™ Soft Pads eignen sich hervorragend für das An- beziehungsweise Nachschleifen von Konturen, Rundungen und anderen Stellen, die mit der Exzenter-Maschine nur schwer zu erreichen sind. Sowohl das Material aus Polyurethanschaum als auch der flexible Kunststoffträger sorgen für eine hohe Anpassungsfähigkeit an die zu schleifende Oberfläche, sodass das leistungsstarke Aluminiumoxid-Korn ein sehr feines und ebenmäßiges Schliffbild erzeugt. Außerdem kann das Material nicht knicken und bildet somit keine scharfen Kanten. Ausserdem sind sie im Nass- oder Trockenschliff einsetzbar. Die Soft Pads sind erhältlich in fünf verschiedenen Feinheitsgraden, von Medium bis Microfine.


Das Schleifen ist eine der häufigsten Bearbeitungsarten von Metalloberflächen, in der Industrie, Handwerk oder beim Heimwerken. Das Ziel ist es, die Oberfläche eben, glatt, matt oder hochglänzend... mehr erfahren »
Fenster schließen
3M Schleifmittel
Das Schleifen ist eine der häufigsten Bearbeitungsarten von Metalloberflächen, in der Industrie, Handwerk oder beim Heimwerken. Das Ziel ist es, die Oberfläche eben, glatt, matt oder hochglänzend zu bekommen. Doch um dabei gute Ergebnisse zu erzielen, verlangt jedes Metall, jeder Einsatzzweck nach einem ganz individuellen Schleifverfahren bzw. Schleifmittel. Die 3M bietet eine riesige Produktpalette an Schleifmittel für jeden Prozessschritt in der Metall-, GFK-, Verbundwerkstoff-, Holz-, Glas- Keramik-, Porzellan-, oder Lackbearbeitung an. Alle 3M Produkte, egal ob Schleifbänder, Schleifscheiben, Schleifpapier, Schleifschwämme oder Softpads, bieten eine sehr hohe Leistung, lange Lebensdauer und bestechen durch professionelle Qualität. 3M Schleifmittel sind hervorragend geeignet für die manuelle und maschinelle Bearbeitung. Als Standardlösung für die Oberflächenbearbeitung von harten und verschleißfesten Werkstoffen zeichnen sie sich besonders gut aus.

Alle unten aufgelisteten 3M Schleifmittel sind in verschiedenen Abmessungen und/oder Körnungen erhältlich:

  • Schleifbändern
  • Schleifpapier
  • Schleifgewebe
  • Schleifscheiben
  • Klettscheiben (Hookit™)
  • Selbstklebende Scheiben (Stikit™)
  • Gleitbelag
  • Schleifschwämme
  • Soft Pads
  • Hand Pads

3M Schleifbänder

Im Markt sind zahlreiche verschiedene Schleifbänder erhältlich, um das gesamte Spektrum industrieller Schleifanwendungen von Schleifböcken mit Bandschleifern über Handbandschleifer bis hin zu Bandschleifautomaten bzw. Bandschleifstraßen abzudecken. So erzielen Cubitron™ II Hochleistungsschleifbänder von 3M hohe Abtragsraten und Oberflächengüten bei besonders hohen Standzeiten. Praxiseinsätze belegen zudem ein zeitliches Einsparpotenzial von bis zu 40 Prozent. Das präzisionsgeformte selbstschärfende Dreieckskorn sorgt dabei für ständig scharfe Schneidkanten im Schleifprozess. Da das präzisionsgeformte Keramikkorn Cubitron™ II formdefiniert ist, entspricht es keinem der weltweiten Körnungsstandards (wie etwa FEPA). Die ausgewiesene Korngröße, welche bzgl. Abtrag meist die benachbarte, größere Korngröße mit abdeckt, wird hierzu mit dem Pluszeichen gekennzeichnet und den standardisierten Kornreihen zugeordnet (z. B. 36+).

In welchen Variationen sind 3M Schleifbänder verfügbar?  

  • Schleifhülsen
  • Feilenbänder
  • Kurzbänder
  • Langbänder
  • Breitbänder

Können Schleifbänder individuell angefertigt werden?

3M Schleifbänder sind als Standardmaß und auch selbstverständlich als Sonderanfertigung (individuelle Maßanfertigung) erhältlich.

Welche Körnungen gibt es für 3M Schleifbänder?

Schleifbänder sind mit Schleifkorn (keramischem Sinterkorund, Aluminiumoxid, Siliciumcarbid oder Zirkonkorund) versehen, welches die Werkstückoberfläche bearbeitet und für den Materialabtrag sorgt. In Europa verwendet man P-Körnungen. Diese liegen im Bereich zwischen P36 bis P400. Für Spezialanwendungen werden auch Körnungen ab P24 bis P800 eingesetzt. Hier gilt: Kleine P-Werte bedeuten ein grobes Korn.

Welche Körnungsstufen gibt es?

  • P24 bis P60er - Körnungen für eine große Abtragsleistung.
  • P80 bis P180er - Körnungen erzielen einen mittelstarken Abtrag.


Schleifpapier mit groben Schleifkorn kommt häufig beim Materialabtrag von Metall und Holz, sowie zur Rostentfernung zum Einsatz. Diese Körnungsbereiche lassen allerdings noch eine grobe Oberflächenstruktur zurück.Erst mit Körnungungen von P220 bis P400er werden optisch perfekte Oberflächen erzielt.

  • Mit Körnungen von P400 bis P800er werden beispielsweise Werkstücke bearbeitet, die anschließend verchromt werden sollen. Feine Körnungen werden beim Schleifen von Karosserieteilen und zur Vorbereitung von Lackierarbeiten eingesetzt.

Unter welchen Marken werden 3M Schleifbänder angeboten?

  • 3M™ Cubitron™ II Schleifbänder
  • 3M™ Schleifbänder (Standartschleifbänder)
  • 3M™ Trizact™ Schleifbänder
  • 3M™ Scotch-Brite™ Vliesbänder

3M Schleifpapier & 3M Schleifgewebe

Trotz aller Maschinisierung greift man heute noch oft auf das Handschleifen zurück, etwa dann, wenn die Grenzen von Exzenterschleifern & Co erreicht sind, also wenn es am Werkstück zu eng wird, oder um schwer zugängliche Stellen mit Schleifmitteln zu erreichen.

  • Feinschleifen von Füllern etwa bei Karosserie Reparaturen
  • Entfernen von Anlauffarben auf Metall mit Schleifvlies
  • Entfernung von alten Anstrichen etwa auf Fensterrahmen oder Türen
  • Schleifen von MöbelnSchleifen von Holz- und Kunststoffoberflächen
  • Oberflächenbearbeitung vor dem Aufbringen von Korrosionsschutz
  • Konturschleifen von Freiformen

3M Schleifpapier in Bogenform

Schleifblöcke, Handschleifteller & Co werden üblicherweise mit 3M Schleifpapier in Bögen bzw. Scheiben bestückt, gelegentlich auch als Sand- oder Schmirgelpapier bezeichnet. Vorteil: neben der flexiblen Körnungsauswahl kann es bei aller Robustheit dennoch stets leicht auf die jeweilige Größe der vielfältigen Schleifunterlagen passend zugeschnitten, gefaltet oder gerissen werden. Schleifpapier lässt sich auch zum Nassschleifen oder für den Ölschliff nutzen.

Die Körnung von Schleifpapier ist in vier Kategorien unterteilt:

  1. Die grobe Körnung von P40 bis P60 eignet sich zum Grobschliff oder etwa dem Entfernen von Lack- und Leimschichten.
  2. Die mittlere Körnung von P80 bis P100 dient dem Vorschleifen roher Holzflächen.
  3. Die feine Körnung von P120 bis P180 wird zum anschließenden Feinschleifen der Holzflächen genutzt.
  4. Die sehr feine Körnung von P220 bis P1200 dient dem Nachschleifen grundierter, lackierter sowie gewässerter Flächen. Für spezielle Feinschliffe stehen oberhalb von P1500 Körnungen bis 6.000 zur Verfügung. Mit sehr feinen Körnungen wird überwiegend nass geschliffen.

Welche Mineralien werden verwendet?

  • Siliciumcarbid
  • Aluminiumoxid


Als Schleifmittel auf dem Schmirgelpapier werden meist diese Mineralien eingesetzt. Für den Handschliff kommt selten mal Granat, oft Edelkorund (für Holz) sowie Sondermischungen (für Edelmetalle) zum Einsatz.

3M Schleifscheiben

3M bietet eine Vielzahl an Schleifscheiben für die Metallbearbeitung in der Industrie und Handwerk. Produkte wie 3M™ Cubitron™ II Trennscheiben, Fiberscheiben, Fächerschleifscheiben oder Schruppscheiben führen zu besseren Arbeitsergebnissen und ermöglichen eine höhere Produktivität.

Welche Arten von 3M Schleifscheiben gibt es?

  • Schruppscheiben
  • Fächerschleifscheiben
  • Fiberscheiben
  • Trennscheiben
  • Kletthaftende Schleifscheiben
  • 3M™ Roloc™ Schnellwechselsystem

Wo werden Schleifscheiben verwendet?

Für einen groben Materialabtrag werden in der Metallbearbeitung robuste 3M Schruppscheiben eingesetzt. In der Bearbeitung von  mittlerem und feinem Abtrag, 3M Fiberscheiben oder 3M Fächerscheiben. Beim Schleifen von Unebenheiten auf Oberflächen, bei der Schweißnahtreinigung, zum Entfernen von Nahterhöhung oder zum brechen von Kanten werden oft 3M Schruppscheiben eingesetzt. Gerade Brennschnittgrate die nach dem Trennen von Metall entstehen, lassen sich so sinnvoll mit einem robusten Schleifmittel bearbeiten. Für hohe Grate haben sich gebundene Schleifscheiben bewährt. Hier können Schruppscheiben mit hoher Schneidleistung bei geringeren Vibrationen oder Cubitron™ II Fächerschleifscheiben eingesetzt werden.

3M Fächerscheiben bestehen aus fächerförmig überlappenden Lamellen die mit Schleifkörnern besetzten sind. Diese (bisweilen gekröpft oder konisch) sind auf einem Träger, aus Kunststoff, Aluminium oder Glasfaser-Verbundwerkstoff verklebt. Im Gegensatz zu Schruppscheiben sind sie vibrationsärmer und es entstehen weniger Schläge zwischen Schleifmittel und Werkstück. Vorzugsweise  werden diese auf Winkelschleifern, zur Schweißnahtbearbeitung, Flächen- sowie Kantenschliff, Abschleifen von Rost-, Lackstellen, Verputzen von Guss, Glätten von groben Holzoberflächen oder zum Polieren eingesetzt. Niedrige Grate lassen sich am besten etwa mit einer 3M Cubitron™ II Fächerschleifscheibe entfernen.

3M Grobreinigungsscheiben sind geeignet um Lack, Rost, Zunder und Anlauffarben zu entfernen. So lassen sich später technisch fehlerfreie Schweißverbindungen, Lackierungen oder Beschichtungen auf das Material aufbringen. Grobreinigungsscheiben, sind durch das im federnden Vlies eingebrachte Schleifkorn (Siliziumkarbid) problemlos in der Lage, eine Zunderkeramikschicht aufzubrechen. Während die Schleifpartikel gleichzeitig durch die Rotationsscheibe entfernt werden. Ein weiterer Vorteil, dass das Schleifmittel nicht in den Grundwerkstoff eindringt und dessen Geometrie verändert. Ein Unterschleifen wird so effektiv verhindert.

3M Fiberscheiben sind ideal zum Anfasen, etwa als Vorbereitung für eine Schweißnaht (X oder V Fuge). Hier führt die Entwicklung der 3M Cubitron™ II Fiberscheiben für ein sauberes, schnelles, metallisch blankes Anfasen. Auch Holz lässt sich mit einer Fiberschleifscheibe mehr oder weniger grob bearbeiten. Feinschleifen mit dem Winkelschleifer, wie etwa das Feinschleifen kleiner Schweißpunkte oder dünner WIG-Schweißnähte, das Reduzieren von Rautiefen oder die Entfernung von Anlauffarben, gelingt auf Winkelschleifern in Kombination mit Scotch-Brite Vliesscheiben,wie der Scotch-Brite Vliesscheibe SC-DH.

3M Klettscheiben Hookit™ & 3M Klebescheiben Stikit™

Klettscheiben (Hookit™) und Klebescheiben (Stikit™) sind praktisch in der Anwendung und ermöglichen dem Anwender ein schnelles Wechseln der Schleifscheiben. Diese Scheiben werden in der Holz-, Lack-, Kunststoff- und Metallbearbeitung verwendet. Währen Klettscheiben für alle handelsüblichen Exzenter- und Schwingschleifer geeignet sind, werden Selbstklebendescheiben auf Grund der guten Haftung auf Handblöcken und Stütztellern verwendet.

3M Schleifschwämme

3M Schleifschwämme eignen sich sehr gut für die manuelle Bearbeitung und sind bestens geeignet für den Trocken- und Nassschliff. Sie sind sehr anpassungsfähig und ideal, um schwer erreichbare Stellen zu bearbeiten. Die Schleifschwämme sind sind 2- und 4-seitig und in den Körnungen mittel bis superfein erhaltlich.

3M Soft Pads

3M™ Soft Pads eignen sich hervorragend für das An- beziehungsweise Nachschleifen von Konturen, Rundungen und anderen Stellen, die mit der Exzenter-Maschine nur schwer zu erreichen sind. Sowohl das Material aus Polyurethanschaum als auch der flexible Kunststoffträger sorgen für eine hohe Anpassungsfähigkeit an die zu schleifende Oberfläche, sodass das leistungsstarke Aluminiumoxid-Korn ein sehr feines und ebenmäßiges Schliffbild erzeugt. Außerdem kann das Material nicht knicken und bildet somit keine scharfen Kanten. Ausserdem sind sie im Nass- oder Trockenschliff einsetzbar. Die Soft Pads sind erhältlich in fünf verschiedenen Feinheitsgraden, von Medium bis Microfine.


Zuletzt angesehen
Mail schreiben
Koch + Schröder GMBH Kontakt